FAQ

F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Speläotherapie? Wie funktioniert sie?
Höhlentherapie wird im Fachjargon als Speläotherapie bezeichnet. In feuchten Höhlen ist die relative Luftfeuchtigkeit nahe dem Sättigungsgrad von 100 Prozent. Schwebstoffe und Allergene in der Luft werden dadurch gebunden und schlagen sich an den feuchten Felswänden nieder. Im Stollen selbst herrscht daher allerreinste Atemluft.
Beim Einatmen dieser 8-10°C kalten Luft erwärmt sie sich auf 37°C Körpertemperatur. Je wärmer die Luft, umso mehr Wasserdampf kann sie aufnehmen. Daher kann diese Stollenluft auf ihrem Weg durch die Atemwege den Schleimhäuten Wasser entziehen, die durch chronische Entzündungen oder Asthma oft geschwollen sind. Dadurch gehen diese Schwellungen des Atmungsapparates zurück und Menschen mit Atemwegsbeschwerden können freier atmen.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gelten 2021 im Klimastollen?
Alle Informationen zu den geltenden Sicherheitsbestimmungen und -voraussetzungen für die Einfahrt in den Klimastollen finden Sie hier.

Für wen eignet sich die Einfahrt in den Klimastollen?
Das besondere Mikroklima tut Personen gut, die an den oberen oder unteren Atemwegen erkrankt sind: Asthma, Bronchitis, Nasennebenhöhlenleiden, Allergien und Heuschnupfen.
Aber auch jene, die nach Entschleunigung und Entspannung fern von Alltagsstress suchen, finden im Klimastollen einen Ort der Erholung und Ruhe.

Wer sollte nicht in den Klimastollen einfahren?
Menschen mit fieberhaften Krankheiten und Patienten mit dekompensierten akuten und chronischen Begleiterkrankungen des Herzkreislaufsystems, zu denen schwere Formen der Herzinsuffizienz zählen wie Herzinfarkt, Bluthochdruck und Schlaganfall.
Der Klimastollen befindet sich im Inneren des Bergwerkes und ist daher nicht für Menschen mit Klaustrophobie (akute Platzangst) geeignet.

Was machen Kinder während des Aufenthaltes im Klimastollen?
Für die Kinder werden Malutensilien und Rätsel bereitgestellt.

Wie lange dauert die Einfahrt/Ausfahrt mit der Grubenbahn?
Die Einfahrt mit der Grubenbahn dauert etwa 10 Minuten, die Ausfahrt etwa 7 Minuten.

Für wie lange sollte man in den Klimastollen einfahren?
Fachleute empfehlen einen Zyklus von 2 Wochen mit jeweils einer Einfahrt pro Tag, damit eine Linderung von Atemwegsbeschwerden spürbar wird.

Wie lange dauert der Aufenthalt im Klimastollen?
Mit der Aus- und Einfahrt in den Stollen dauert der Aufenthalt zwei Stunden.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Höhlenterapie?
Nein, der Aufenthalt im Klimastollen ist frei von Nebenwirkungen.

Gibt es eine Altersbeschränkung?
Grundsätzlich gibt es keine Altersbeschränkung bei der Einfahrt in den Klimastollen.
Jetzt buchen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Cookies annehmen